Das abkommen des öffentlichen angebotes

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1. Die auf der Website Floralinvestment.com durch das Unternehmen Floralinvestment, nachstehend "Unternehmen" genannt, angebotenen Leistungen, werden nachstehend "Leistungen" genannt.

1.2. Natürliche und juristische Personen, denen die oben genannten Dienstleistungen gewährt werden, werden nachfolgend "Kunden" genannt.

1.3. Natürliche oder juristische Personen, die Kunden gewinnen und Werbetätigkeit im Namen des Unternehmens ausüben, sowie den zugezogenen Kunden informationstechnische Unterstützung geben, werden nachfolgend "Partner" genannt.

1.4. Dieses Abkommen (Vertrag) gilt als ein öffentliches Angebot, d.h. ist das Äquivalent vom "mündlichen Abkommen" und ist rechtsgültig.

1.5. Durch die Nutzung der Dienstleistungen bestätigt der Kunde, dass er Bedingungen dieses Abkommens zur Kenntnis genommen hat und damit einverstanden ist.

1.6. Bei der Erfüllung und/oder Auslegung dieses Abkommens verpflichten sich die Vertragsparteien, die geltende Gesetzgebung und Internet-Standards auf internationaler Ebene einzuhalten.

2. GEGENSTAND DES ABKOMMENS

2.1. Aufgrund dieses Abkommens ermächtigt der Kunde das Unternehmen, und das Unternehmen verpflichtet sich, die Arbeiten im Zusammenhang mit der Platzierung der Investitionsmittel des Kunden bei Auktionen und Handelsbörsen durchzuführen.

2.2. Der Kunde ist verpflichtet, die vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Leistungen auf die durch dieses Abkommen gewährte Art und Weise, nach den am Tag der Zahlung geltenden Tarifen zu akzeptieren und zu nutzen.

3. RICHTLINIEN FÜR ERBRINGUNG UND ERFASSUNG VON DIENSTLEISTUNGEN

3.1. Vor dem Beginn der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen muss sich der Kunde mit dem Abkommen und den Arbeitsregeln bekannt machen und sie akzeptieren (als Einwilligung dient die Registrierung auf der Website). Bei der Verweigerung ist die Inanspruchnahme von den vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Leistungen unmöglich.

3.2. Nach der Registrierung und Einwilligung muss der Kunde sein Konto auffüllen, eine Dienstleistung auswählen und einen Auftrag auf ihre Erbringung machen. Nach der Abfassung des Antrages wird er erfüllt und Geldmittel werden nach dem am Tag der Abfassung des Antrages geltenden Tarif abgeschrieben. Kann der Antrag aus irgendeinem Grund nicht erfüllt werden, so werden die Mittel an das Kundenkonto zurück überwiesen.

3.3. Dienstleistungen werden dem Kunden während der ganzen Dauer des gewählten Investitionstarifes erbracht.

3.4. Der Zugang zum Konto und zur Verwaltung aller Dienstleistungen wird auf der Website des Unternehmens durch die Eingabe des Benutzernamens und des Passwortes des Kunden gewährt.

4. PFLICHTEN UND RECHTE DES UNTERNEHMENS UND DES KUNDEN

4.1. Das Unternehmen ist verpflichtet:

4.1.1. Dem Kunden die ganztägige Nutzung der anzubietenden Dienstleistungen zu ermöglichen.

4.1.2. Den Kunden über Änderungen in den Regeln und in dem Funktionieren durch Veröffentlichung auf der Website in Kenntnis zu setzen.

4.1.3. Dem Kunden die Beratung über die Geschäftstätigkeit des Unternehmens, das Funktionieren der Website und die Erbringung von Dienstleistungen, sowie Kontaktaufnahme mit dem technischen Support zu ermöglichen.

4.2. Das Unternehmen ist berechtigt:

4.2.1. Die Erbringung von Dienstleistungen für den Kunden einzustellen, wenn der Letztere die "Nutzungsbedingungen" verletzt, sowie, wenn der Kunde gegen die im Geschäftsverkehr angenommenen ethischen und Moralnormen verstößt.

4.2.2. Die Nutzung der Dienstleistungen durch den Kunden durch Blockieren des Zugriffs auf die Website sowie der vom Kunden bestellten Dienstleistungen, falls der Letztere im Verdacht steht, die Arbeitsregeln zu verletzen, bis zur Abklärung einzustellen.

4.2.3. Vom Kunden einen Ausweis für den Nachweis seiner Identität oder eine Urkunde für die Glaubhaftmachung der von ihm eingegebenen Angaben bei Verdacht auf betrügerische Aktivitäten zu verlangen.

4.3. Verpflichtungen des Kunden:

4.3.1. Bei der Inanspruchnahme von den vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Leistungen ist der Kunde verpflichtet, alle Regeln zu befolgen, geltende "Nutzungsbedingungen" zu beachten, die Moralnormen sowie die Bedingungen dieses Abkommens einzuhalten.

4.4. Der Kunde ist berechtigt:

4.4.1. Die vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Leistungen ganztägig und für alle Zwecke zu nutzen, die dem Vertrag nicht widersprechen.

4.4.2. Einen ganztägigen Zugang zu seinem Konto zu erhalten.

4.4.3. Geldmittel von seinem Konto gemäß den Vorschriften des Unternehmens abzuheben. Etablierte Vorschriften für die Erbringung von Dienstleistungen sind durch die Geschäftsordnung des Unternehmens geregelt, der Leistungszeitraum beträgt 24 Stunden.

5. BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG

5.1. Das Unternehmen garantiert seinerseits die Vertraulichkeit aller vom Kunden bereitgestellten Angaben. Der Kunde ist für die Sicherheit seines Benutzernamens und Passwortes voll verantwortlich. Bei der Nutzung von Konto und Dienstleistungen durch die Dritten mit der Zustimmung des Kunden übernimmt der Kunde die volle Verantwortung und alle Risiken.

5.2. Bei Nichterbringung der Dienstleistungen aus den vom Kunden zu vertretenden Gründen: unzuverlässige Angaben, unzureichender Kontostand, Verzögerungen bei der Arbeit, die durch Internet-Provider oder Internet-Überlastungen verursacht werden, Fehler bei der E-Mail-Übergabe trägt das Unternehmen keine Verantwortung.

5.3. Das Unternehmen trägt keine Verantwortung für schlechte Funktionieren und Zugriff auf einzelne Internet-Segmente, Übergabe von Informationen und ihre Vertraulichkeit bei der Arbeit des Kunden.

5.4. Die Gesellschaft trägt gegenüber dem Kunden keine Verantwortung, falls die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen und die Erbringung von Dienstleistungen durch Umstände der höheren Gewalt (Force majeure) unmöglich gemacht worden sind.

5.5. Im Falle der Registrierung des Kunden über den Partner-Link oder direkt durch den Partner werden dem Letzteren für die Ausübung der Werbeaktivitäten des Unternehmens die Angaben des Kunden zur Verfügung gestellt; die Verantwortung für die Geheimhaltung dieser Informationen sowie die informationstechnische Unterstützung des Kunden werden an den Partner übertragen.

5.6. Beim Entstehen von Konflikten und Ansprüchen zwischen den Parteien und ihrer Unfähigkeit, den Streit zwischen dem Kunden und dem Unternehmen schriftlich beizulegen, wird der der Streit vom Unternehmen einseitig gemäß den "Nutzungsbedingungen" und den Bestimmungen dieses Abkommens beigelegt.

6. GÜLTIGKEITSDAUER DES ABKOMMENS, ÄNDERUNGEN UND BEDINGUNGEN DER KÜNDIGUNG DES ABKOMMENS

6.1. Das Abkommen tritt ab dem Zeitpunkt der Einwilligung des Kunden mit der Registrierung auf der Website des Unternehmens in Kraft.

6.2. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Abkommen einseitig vorzunehmen, und ist verpflichtet, den Kunden darüber per E-Mail und Veröffentlichung einer neuen Fassung des Abkommens auf der Website zu informieren. Der finanzielle Teil der Website kann nicht geändert werden.

6.3. Der Kunde ist für seine Kenntnisnahme von den Änderungen des Abkommens verantwortlich.

6.4. Als Kündigung des Abkommens gilt der Abbruch der Inanspruchnahme von den vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Leistungen durch den Kunden oder die Nichteinhaltung der Bedingungen dieses Abkommens durch jede Partei.


Nach internationalen standards ist für den öffentlichen vertrag keine ausfertigung auf papier und keine anschliessende unterzeichnung durch die parteien erforderlich, er ist aufgrund der durch die parteien vorgenommenen, auf vertragsabsicht hinweisenden handlungen rechtswirksam.

Als bestätigung des abschlusses eines öffentlichen vertrages seitens des nutzers der dienstleistungen gilt der antrag auf erbringung von dienstleistungen (registrierung auf der website) und deren anschliessende bezahlung.